Die italienische Fallschirmdivision Folgore

Die italienische Fallschirmdivision Folgore

Normaler Preis$59.95
/

  • Auf Lager
  • Inventar auf dem Weg

Die italienische Fallschirmdivision Folgore

Einsätze in Nordafrika 1940-43




Autor: Paolo Morisi
Sprache Englisch
Format: Hardcover
Abmessungen: 6,75" x 9,25"
Seiten: 192
Fotos: 100 s/w-Fotos
Herausgeber: Helion and Company
ISBN: 9781911096245
Artikel-Nr. 9781911096245



Der Nordafrikafeldzug war eine der am härtesten umkämpften Episoden des Zweiten Weltkriegs, doch die entscheidende Rolle der italienischen Armee – und insbesondere ihrer Folgore-Fallschirmdivision im Auftrag des Achsenbündnisses – wird häufig übersehen. Die Folgore Airborne Division wurde ursprünglich als Nachahmung der deutschen Fallschirmjäger geschaffen, um den geplanten Luftangriff auf den britischen Stützpunkt Malta durchzuführen. Sie kämpfte auf den Schlachtfeldern Nordafrikas – einschließlich der entscheidenden Schlacht von El Alamein. Diese Eliteeinheit zeichnete sich in El Alamein trotz unzureichender Ausrüstung und Bewaffnung bei ungünstigen Chancen aus. Dieses Buch beschreibt eine Fallschirmjägereinheit, die sich bei einigen der am härtesten umkämpften Gefechte in Nordafrika den Respekt ihrer alliierten Gegner verdiente. Das Hauptthema des Buches ist die Beteiligung der Fallschirmjäger an den Kriegsanstrengungen der Achsenmächte durch eine Analyse ihrer Ausbildung, Waffen und Kampftaktiken. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Beurteilung der spezifischen Rolle der Folgore während der großen Schlachten des Nordafrikafeldzugs. Es behandelt beispielsweise ausführlich den ersten heftigen militärischen Einsatz der Folgore gegen britische und neuseeländische Truppen während der Schlacht von Alam El Halfa im September 1942. Anschließend werden eine Reihe kleinerer Aktionen detailliert beschrieben, die der Schlacht von El Alamein vorausgingen, beispielsweise der Gegenangriff -Angriff während der britischen „Operation Beresford“, der zur Gefangennahme von Brigadegeneral GH Clifton, dem Kommandeur der neuseeländischen 6. Brigade, durch eine Patrouille von Folgore-Soldaten führte. Der Fokus verlagert sich dann auf den wichtigsten Einsatz der Folgore im Feldzug während der Schlacht von El Alamein: die „Operation Lightfoot“, die am 24. Oktober 1942 von General Montgomery ins Leben gerufen wurde. Sie sollte den von Italienern gehaltenen südlichen Sektor des El durchbrechen Alamein-Linie, wo die Divisionen Bologna, Brescia, Pavia und Folgore die rechte Flanke der Achsenmächte verankerten. Während die wichtigsten Ereignisse während dieser Operation beschrieben werden, beleuchtet das Buch auch, wie die Folgore ungewöhnliche Taktiken anwandten, um den massiven gepanzerten Angriff des Feindes abzuwehren. Dazu gehörte, den Feind in eine „Sackgasse“ vordringen zu lassen und dann von allen Seiten und durch eine Kombination aus Feuer aus 47-mm-Panzerabwehrkanonen, Mörsern und Handgranaten einen Gegenangriff gegen seine gepanzerten Fahrzeuge und Infanterieeinheiten zu starten und andere Brandsätze. Es beschreibt den verzweifelten Rückzug der italienischen Einheiten in die Wüste als Folge des Zusammenbruchs der militärischen Verteidigungsanlagen der Achsenmächte im November 1942. Schließlich wird die Rolle der Fallschirmjäger während der letzten Schlachten in Tunesien hervorgehoben – insbesondere bei der Verteidigung der Mareth-Linie und Takrouna im Frühjahr 1943. Illustriert mit seltenen Archivfotos, detaillierten Karten und speziell in Auftrag gegebenen Kunstwerken bietet dieser Band einen faszinierenden Einblick in einen wenig erforschten Aspekt der Achsenmächte. Der Band stützt sich stark auf Archivquellen sowohl der Achsenmächte als auch der Alliierten (Großbritannien und Neuseeland), wie etwa Kriegstagebücher und Nachkriegsberichte der in Nordafrika eingesetzten Militäreinheiten. Damit wirft es ein neues Licht auf einen der wichtigsten Feldzüge des Zweiten Weltkriegs. Indem es sich auf Archivquellen beider Seiten stützt, bietet es auch eine vollständigere und ausgewogenere Perspektive auf einen kritischen Zeitpunkt im Krieg wie die Schlacht von El Alamein.