Hitlers letzte Bastion

Hitlers letzte Bastion

Normaler Preis$35.00
/

  • Auf Lager
  • Inventar auf dem Weg

Hitlers letzte Bastion

Die letzten Kämpfe um das Reich 1944-1945




Autor: Franz Kurowski
Sprache: Englischer Text
Format: Gebundene Ausgabe
Abmessungen: 6" x 9"
Seiten: 432
Herausgeber: Schiffer Publishing, Ltd.
ISBN: SCH-5481



In der Endphase des Zweiten Weltkriegs, als der Feind über die Reichsgrenzen vordrang, kam es zu letzten verzweifelten Kämpfen um zahlreiche „befestigte Orte“ und Sperrstellungen. Hitler befahl die Verteidigung dieser befestigten Orte wie Königsberg und Breslau, Wesel und Kolberg, Danzig, Posen und viele andere. In diesen isolierten Bastionen leisteten die kriegsmüden deutschen Einheiten verzweifelten Widerstand, und zwar aus gutem Grund. Dieses hartnäckige Durchhalten bis zur letzten Runde rettete Hunderttausende Frauen und Kinder, ermöglichte die Evakuierung von Krankenhäusern und den Abtransport der umzingelten weiblichen Hilfstruppen der Wehrmacht. Die Schicksale deutscher Soldaten wurden in Bunkern und Höhlen, in Tunneln und Trümmerfeldern deutlich. Im Hürtgenwald wie im Reichswald, beim Rheinübergang zwischen Wesel und Emmerich, im Brückenkopf Remagen, auf der Anhöhe bei Keppeln, im Ruhrkessel sowie im Osten des Reiches im Ostpreußischen Kessel, in Pommern, in Schlesien und in der Reichshauptstadt. Schockierende Szenen apokalyptischer Schlachten spielten sich überall dort ab, wo Hitlers letzte Bastionen dem anstürmenden Feind standhielten, sei es an den Grenzen des Reiches oder innerhalb Deutschlands selbst.